Heimatverein Würgendorf

Herzlich Willkommen

 

Aktion Saubere Landschaft

Samstag, den 09. April, 10.00 Uhr Dorfmitte

 

Nachdem wegen Corona im vorigen Jahr die Aktion Saubere Landschaft nicht stattgefunden hat, wollen wir es in diesem Jahr probieren - Sofern sich keine großen Veränderungen bezüglich der Corona-Verordnung ergeben.

 

Wir treffen uns am Samstag, den 02.04.2022 um 10.00 Uhr in der Dorfmitte. Die Treckerfreunde werden uns wieder tatkräftig mit Ihren Fahrzeugen unterstützen.

 

Wer helfen will ist gerne gesehen, egal ob jung oder alt.

Im Anschluß an die Aktion werden wir wieder einen Imbiss reichen.

 

 


 

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe. Der Heimatverein Würgendorf reiht sich nun in die große Schar Helfer und Unterstützer der Opfer der Flutkatastrophe im Juli dieses Jahres ein. 1640 Euro spenden die Heimatfreunde an vom Starkregen betroffene Personen. Es ist ein kleiner Beitrag zum Wiederaufbau und zur Sicherung von Existenzen. Eingenommen wurde der Betrag im Rahmen des jüngsten Backtages, den der Heimatverein zweimal im Jahr durchführt.

  

Die Nachfrage nach leckerem Glatteis-Kuchen und verschiedenen Brotsorten wie beispielsweise das traditionelle Doppelbackbrot oder das Würgendorfer Landbrot ist dabei stets groß. Vorstandsmitglied und Bäckermeister Fredi Becker hatte gemeinsam mit seiner Frau Liane auch diesmal wieder gut zu tun und eine ganze Nacht gebacken, um alle Wünsche zu erfüllen, die im Vorfeld eingegangen waren. Beim Verkauf halfen schließlich auch die anderen Vorstandsmitglieder, die stundenlang mit der Ausgabe der Backwaren beschäftigt waren.

 

Der Erlös wurde dieses Jahr geteilt. Während der eine Teil der Erhaltung des Heimathauses zugutekommen wird, herrschte im Vorstand über die Verwendung der anderen Hälfte schnell Einigkeit. Trotz der hohen und vielseitigen Spenden aus ganz Deutschland sei in den Flutgebieten nach wie vor „umfangreiche Hilfe“ vonnöten, wissen die Heimatfreunde. „Wichtig ist uns, dass das Geld wirklich da ankommt, wo es gebraucht wird“, betont Vereinsvorsitzender Matthias Moos. Deshalb werde die Spende nicht in einen „großen Spendentopf“ gegeben, sondern gezielt über persönliche Kontakte ins Flutgebiet weitergeleitet, teilt der Heimatverein mit.

 

„Wir bedanken uns bei allen, die eine Bestellung aufgegeben haben“, sagt Matthias Moos. „Und ganz besonders danken wir natürlich unserem Vorstandsmitglied Fredi Becker und seiner Frau Liane, die das alles möglich gemacht haben.“

 


Heimatpreis 2020,
2. Platz für den Heimatverein Würgendorf

 

2020 wurde erstmals von der Gemeinde Burbach der Heimatpreis verliehen.
Wir vom Heimatverein Würgendorf sind froh und stolz, dass wir den 2. Platz mit unserem Projekt Kuhrts-Haus erreichen konnten. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Gemeinde für diese Auszeichnung und einem Betrag von 1500€. Wir werden diesen Betrag sinnvoll in die Renovierung unseres Heimathauses investieren. Nächstes Jahr soll die Giebelwand mit dem historischen Fachwerk erneuert und teils mit Naturschiefer neu eingedeckt werden.


Zwei Ruhebänke bei der Wehrkirche, und drei Ruhebänke am Friedhof wurden mit neuen wartungsfreien Kunststoffbalken versehen. Diese Investition von ca. 1000€ wurde vom Heimatverein übernommen.


 

 

Heimatverein stellt Schautafel am ehemaligen Mühlenweiher am

Fahrradweg Würgendorf/Burbach auf

 

Würgendorfer Geteidemühle vor 100 Jahren abgebrannt

 

Dem Heimatverein Würgendorf ist es wichtig, dass ehemalige historische  Gebäude in Würgendorf nicht in Vergessenheit geraten. Zur Erinnerung an diese alte Getreidemühle haben wir eine Plexiglastafel aufgestellt. Die Tafel zeigt die Mühle als Gemälde (gemalt von unserem Heimatmaler Theo Scholl), eine kurze Beschreibung, Zeitungsberichte und alte Dokumente.

 

Wir bedanken uns bei
Christian Feldmann – Fa. Zöllner Kunststoffprodukte GmbH und Hakan Ilhan Fa. EHI Edelstahl GmbH & Co. KG
für die tolle Unterstützung.


Der Heimatverein stellt das neue Team für die Erhaltung und Pflege der Nist- und Brutkästen in der Gemarkung Würgendorf vor.

 

Endlich ist es uns gelungen, drei tatkräftige junge Männer, Christian Feldmann, Dominik Schmidt und Sascha Unger, für diese Aufgabe zu finden. Sie haben sich bereit erklärt, das Erbe unseres Vogelfreundes Herbert Scholl zu übernehmen. Hierbei handelt es sich um das Anfertigen, Aufhängen, Säubern und Pflegen von Nist- und Brutkästen unserer heimischen Vögel in Wald und Flur. Weit über 300 Stück hingen einst in der Würgendorfer Gemarkung. Viele sind mittlerweile zerstört oder verfault. Unser neues „Nistkästenteam“ hat den Anspruch, diese Anzahl auch wieder zu erreichen. Ende letzten Jahres begannen sie mit dem Austausch und Reinigen. An den einsamen Coronasamstagen 2020 starteten sie mit der Produktion von neuen, hoch professionellen Nist- und Brutkästen.

 

Durch verschieden große Fluglöcher können sie die Nutzung für die vielen unterschiedlichen Vogelarten regulieren.  Die Kästen werden durch eine kleine matte Plexiglaswand so unterteilt, dass keine Marder oder Waschbären mit ihren Pfoten an die Brut gelangen können.

 

Das Holz besteht aus witterungsbeständiger Lärche, das Dach aus rostfreiem Edelstahl ebenso der Bereich um das Flugloch, womit verhindert wird, dass Spechte oder größere Vögel das Loch vergrößern können.

 

Also, wie man sieht, alles gut durchdacht.

 

Wir vom Heimatverein Würgendorf sind dankbar für diese fleißigen Unterstützer und werden sie mit Tatkraft und auch finanziell unterstützen.

 

Einige engagierte Würgendorfer Bürger haben sich schon bereit erklärt, für eine bestimmte Anzahl von Kästen eine Patenschaft zu übernehmen.

 

Sollten Sie ebenfalls Interesse haben, sprechen Sie uns bitte an.